Blau-Weiß Briesen II – SG Rauen 0:0 (0:0)

Dieser Spielbericht wird gesponsert von DACHBAU-WOBRING – Ihr Partner für Bedachung aller Art:

Rauen erkämpft sich Auswärtspunkt in Briesen

Am 4. Spieltag der Saison ging es auswärts nach Briesen. Es war das erste Spiel nach dem berufsbedingten Rücktritt des Trainers Orlando Helisch. Die Mannschaft ging unaufgeregt mit der Situation um. Schließlich musste man bereits in der letzten Saison mehrere Monate ohne Trainer auskommen. Mit einem Sieg und zwei Unentschieden war man in die neue Spielzeit gestartet. Entsprechend selbstbewusst ging man an die heutige Aufgabe heran.

Die Aufstellung

Trotz mehrerer verletzungsbedingter und urlaubsbedingter Ausfälle stand eine starke Elf auf dem Platz. Eine gut eingespielte Hintermannschaft, ein zweikampfstarkes Mittelfeld mit Rene Knappe, Michel Hähnlein und Tim Priemer. Über die Außen mit den schnellen Fabian Lorenz und Dominik Stettnisch und vorn mit Kai Heinemann auf seiner altbekannten Position im Sturm.

Briesen am Zug – Rauen lauert auf Konter

Das Spiel begann wie erwartet. Briesen mit kontrolliertem Spielaufbau und Rauen auf Konter lauernd. Schnell war klar, dass es heute etwas härter zur Sache gehen sollte. In den Zweikämpfen schenkten sich beide Mannschaften nichts. Das war auch gut so, denn so gelang es der SG Rauen den Gegner vom eigenen Strafraum fern zu halten.

Nur leider gelang es dem Team kaum einen Konter konzentriert auszuspielen. Zu überhastet war man im Spielaufbau. So spielte sich ein Großteil des Partie im Mittelfeld ab. Briesen suchte immer wieder die Lücke, doch mangelte es immer wieder am finalen Pass, um sich richtige Chancen herauszuspielen.

Zwei große Chancen für die SG Rauen

Rauen gelang es nun mehr und mehr Gefahr in seine Aktionen zu bringen. So war es Michel Hähnlein der die erste große Chance des Spiels auf den Füßen hatte. Eine scharfe Hereingabe über rechts zimmerte er vom Elfmeterpunkt mit vollem Risiko knapp über das Tor.

Nur kurze Zeit später war es Fabian Lorenz, der aus halblinker Position, 20 Meter vor dem Tor einfach mal den langen Winkel anpeilte. Der Ball senkte sich perfekt. Nur leider nicht ins Tor, sondern auf die Latte.

Und auch Briesen bekam seine Möglichkeit. In vermeintlicher Abseitsposition stand der Briesener Stürmer plötzlich allein vor Keeper Kai Schuck. Doch dieser verkürzte geschickt den Winkel und verhinderte das 1:0 für den Gastgeber.

0:0 zur Halbzeit

So ging es mit dem 0:0 in die Pause. Das Team nahm sich vor auch in Halbzeit zwei konsequent in die Zweikämpfe zu gehen und vor allem Hinten sicher zu stehen.

Das Spiel wurde jetzt zunehmend unansehnlicher. Viele Spielunterbrechungen, aufgrund des harten Einsteigens beider Mannschaften, behinderten den Spielfluss. Gefahr auf beiden Seiten brachten fast ausschließlich Standardsituationen.

So auch die größte Chance für Briesen in Halbzeit 2. Nach einer Standardsituation wurde der Ball von Außen in die Mitte gebracht, wo gleich mehrere Briesener einschussbereit standen. Doch Keeper Kai Schuck verhinderte Schlimmeres und begrub den Ball unter sich.

In den letzten Minuten erhöhte Briesen den Druck. Die Rauener Defensive war heute jedoch nicht zu knacken. So sicherte sich das Team einen verdienten Auswärtspunkt und bleibt damit auch am vierten Spieltag ungeschlagen.

Am kommenden Samstag kommt der Hennickendorfer SV nach Rauen. Nach der Leistung in Briesen darf die SG Rauen den Gegner mit breiter Brust empfangen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.