Abschlussfahrt nach Vietlübbe – Zusammenfassung

Wie zu erwarten war, erwies sich die traditionelle Abschlussfahrt der SG Rauen zum befreundeten Verein im Norden, dem TSV Vietlübbe als voller Erfolg und riesen Spaß für alle Beteiligten.

Freitag, feuchtfröhlicher Vorabend

Der Großteil der Truppe startete am Freitag um 19 Uhr vom Rauener Sportplatz Richtung Norden. Die Fahrtzeit von 2 Stunden und 15 Minuten war in den klimatisierten Fahrzeugen beim ersten Bierchen kurzweilig und lustig.

Frisch angekommen wurden die Zimmer der hervorragenden Unterkunft nach Altersklassen aufgeteilt und bezogen. Im Anschluss gab es Bratwurst und “Geschnetzeltes” vom Grill. Der Trainer höchstpersönlich übernahm beim Grillfleisch die Verantwortung und kredenzte seinen Spielern, das noch leicht angetaute, später dann das etwas dunkle Fleisch auf den Tellern, was sich am Tag darauf für einige Spieler rächen sollte. Der Abend endete für den Großteil der Mannschaft erst tief in der Nacht.

Samstag Vormittag, Spaß am Strand

Am nächsten Morgen sammelte man sich mit dickem Kopf und verschlafenen Gesichtern am Frühstückstisch unter freiem Himmel bei frischen Brötchen, Orangensaft und Instant-Kaffee. Im Anschluss ging es, bei inzwischen weit über 30 Grad zum nahegelegenen Badestrand. Hier fielen die unmenschlichen Temperaturen schon gar nicht mehr auf und die Mannschaft vergnügte sich mit Ball und einigen Sprüngen vom 3er ins kühle Nass.

Samstag Nachmittag, Turnier beim TSV Vietlübbe

Abgekühlt aber auch etwas ausgelaugt und bei Einigen mit dem ersten Sonnenstich, ging es dann zum TSV Vietlübbe zum Sommerfest. Hier warteten ein perfekt gepflegter Rasen, Musik und jede Menge Speiß und Trank auf die müde Mannschaft. Gerade als sich die Temperaturen dem Höhepunkt neigten, startete der Turnierbetrieb.

Die Mannschaft bei der Vorbereitung
Die Vorbereitung auf das Turnier fiel bei 36 Grad im Schatten und leichtem Kater vom Vorabend etwas weniger intensiv aus. Auf die Erwärmung wurde verzichtet.

Viel konnte man von der Mannschaft nicht erwarten.

Die letzte Nacht war lang, die Jungs noch verkatert. Zudem war man ausgepowert vom Vormittag am Strand. Hinzu kam, dass Einige bereits am Vormittag zu lang der Sonne ausgesetzt waren und Andere Magenprobleme aufgrund des noch halb gefrorenen Grillfleischs vom Vorabend hatten.

Nicht zuletzt standen mit Cornell Urbanek, Björn Eichstädt, Daniel Fittinger, Matthias Steinicke und “Luca” gleich mehrere Neue auf dem Platz, die in dieser Konstellation noch nicht zusammengespielt haben.

Was jedoch in den nur 15 Minuten dauernden Spielen zu sehen war, konnte man so nicht erwarten. Spielerisch blitzte in einigen Situationen auf, was mit den Neuzugängen in der kommenden Saison so alles möglich ist. Insgesamt strahlte die Offensive mit mehreren Torschützen sehr viel mehr Gefährlichkeit aus, als dies noch in der Vorsaison zu beobachten war.

Dennoch musste man den oben genannten Problemen Tribut zollen und so gab man im einen oder anderen Spiel mehr oder weniger unnötig Punkte ab. Am Ende reichte es nach 6 hammerschweren Spielen zu einem verdienten 3. Platz.

Das Team hat sich super geschlagen und verdient verdammt viel Respekt für die gezeigten Leistungen bei 36 Grad im Schatten!

Mannschaftsfoto nach 3. Platz
Das Mannschaftsfoto mit Pokal für den 3. Platz. Hinten von links: David Gornickel, Cornell Urbanek, “Luca”, Juri Schaaf, Martin Barth, Marcel Kranich, Matthias Steinicke, Trainer Toralf Schmidt, Tim Priemer; Mitte von links: Björn Eichstädt, Co-Trainer Enrico Achtenhagen, Daniel Fittinger, Stefan Götze; Vorne von links: Kai Schuck, Thomas Odoy, Björn Juran, Björn Kopfnagel

Den Abend ließ man vergleichsweise ruhig auf dem Sommerfest in Vietlübbe ausklingen. Eine letzte Niederlage musste man noch bei einer Partie “Flankie-Ball” gegen die Heimtruppe aus Vietlübbe einstecken.

Letztlich trieb ein aufkommendes Unwetter die Mannschaft zurück in die Unterkunft. Hier philosophierte der Ein oder Andere noch bis morgens um 4 Uhr.

Am nächsten Tag hieß es Frühstück ab 9:30 Uhr und so fand man sich geschlossen ein, um den Vorabend noch einmal auszuwerten. Die Heimreise trat man dann geschlossen an. Zum Glück wieder voll klimatisiert in den PKW’s der Fahrer.

Und so ging eine der denkwürdigsten und wohl heißesten Abschlussfahrten der Rauener Geschichte zu Ende, mit großer Vorfreude auf nächstes Jahr.

Ein Großer Dank gebührt dem Trainer Toralf Schmidt für die hervorragende Organisation!

Trainer-Team: Toralf Schmidt und Enrico Achtenhagen
Glückliches Trainergespann: Toralf Schmidt (Cheftrainer, links) und Enrico Achtenhagen (Co-Trainer, rechts)

2 Kommentare

  1. Hallo Sportfreund Schmidt,
    Gratulation zu euren Aufstieg, der zeitig feststand! Zu diesem Zeitpunkt hätte man auf die Vorbereitung der Saison 2015/16 mit dem Vorstand und den Förderern des Vereins langfristig die Gespräche führen müssen. Eine praktizierte Lösung sind Vereinbarungen (hin und zurück unter den Vereinen – siehe Sportfreund Eichstädt oder wie es die Sportfreunde aus Lietzen sehen. Ich denke, auch kommende Serie wird in Rauen weiter Fußball gespielt! Ich wünsche der Mannschaft in der Kreisliga viel Erfolg!

    1. Hallo Sportfreund Velty,

      vielen Dank für die Glückwünsche, die ich natürlich sehr gern an die Mannschaft weitergeben werde.

      Der mögliche Aufstieg stand Tatsache bereits 2 Spieltage vor Schluss fest, dennoch herrschte zu diesem Zeitpunkt noch keine Einigkeit, ob man den Aufstieg nun dieses Jahr wahrnehmen möchte, denn bereits in der letzten Saison war die SG Rauen aufstiegsberechtigt und hatte abgelehnt.

      Vereinbarungen kann man leider nur mit Vereinen treffen, die das ganze genauso sehen wie Sie, ich oder mein Ex-Club Germania Lietzen. Mit anderen kann man leider nicht so arbeiten, die Gründe gehören nicht hierher.

      Gemeinsam mit unserem Vorstand haben wir nun aber eine tragfähige Lösung gefunden.

      Wir werden in der kommenden Saison unser bestes geben, um Interessierte Rauener und deren Fans nicht zu enttäuschen.

      Sportliche Grüße sendet

      Toralf Schmidt

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.